Skulpturen

Friedhelm Lach, RCA

1936 in Bochum geboren, studierte Friedhelm Lach an der Kunstakademie Düsseldorf (1955) und an der Werkkunstschule Köln, sowie an der Universität zu Köln (1958). Er betätigte sich in Norwegen und verschiedenen Ateliers in Paris, bei Schumacher, Staritzky, Hayter und Lacouriere.
1961 und 1962 erhielt er den Jungwestfalenpreis und den Nachwuchspreis von Nordrhein-Westfalen. Von da an steht auf seinem Programm die Entdeckung der Weltkulturen, zuerst die arabische Welt, dann Amerika und Asien. Nach Beendigung seines Doktorates geht er als Professor an die Université de Montreal und an die Concordia Universität, um dort Germanistik und Kunst zu lehren. 1991 wird er an die "Royal Academy Of Canada" berufen und erhält mehrere Skulpturpreise. Ab 1995 entstehen Skulpturgärten in Kanada, Chile und Deutschland. Im Muldental ist er dem Rochlitzer Porphyr begegnet und ist seitdem begeistert von diesem Material. Regelmäßig besucht er die Porphyrbrüche, um in diesem wundervollen Stein zu arbeiten.

  • Der Familienstein

    Kern und Schale ist das Wesentliche dieses Steines. Wie ein Mantel öffnet sich die Außenhülle, um ein Innenleben mit Gebärden der Zuneigung und der Schutzsuche, der Stelbstbestätigung und der Absch...

  • Der Flug

    Im Rochlitzer Porphyr ist die Erdgeschichte eingeschrieben mit Vulkanausbrüchen und Wasserbewegun...